Lebenszeichen

Moin!

Jetzt ist ja wirk­lich schon eine ganze Zeit ver­gan­gen, seit wir uns hier das letzte Mal gemel­det haben. Das hat natür­lich lei­der damit zu tun, dass das Ver­eins­le­ben im Moment nicht so aktiv lau­fen kann, wie wir es gewohnt sind.

Trotz­dem oder gerade des­halb haben wir unse­ren Vor­stand mal gefragt, was aktu­ell so auf der Agenda steht, wie es wei­ter­geht. Die Ant­wor­ten lest ihr hier:

  • Was hat das Coro­na­vi­rus mit dem Ver­ein gemacht?

Wegen der Corona-Pan­de­mie muss­ten wir lei­der sowohl das geplante Haupt­pro­jekt als auch das Neben­pro­jekt auf unbe­stimmte Zeit ver­schie­ben, weil wir den nor­ma­len Pro­ben­pro­zess für nicht ver­ein­bar mit den gän­gi­gen Hygie­ne­re­geln des RKI hal­ten. Den­noch heißt auf­ge­scho­ben nicht auf­ge­ho­ben 😉 
Grund­sätz­lich musste sich unsere Kom­mu­ni­ka­tion, wie in vie­len ande­ren Berei­chen auch, ins Digi­tale ver­schie­ben – kon­kret heißt das, dass sowohl die Mit­glie­der­ver­samm­lung als auch Vor­stands­tref­fen per Video­kon­fe­renz statt­ge­fun­den haben und die Ver­net­zung über den Kal­liope-Dis­cord-Ser­ver zuge­nom­men hat. Falls ihr auch auf den Ser­ver kom­men wollt, wen­det euch gerne an uns; wir geben euch dann wei­tere Infor­ma­tio­nen!

  • Wel­che Ange­bote kann der Ver­ein wäh­rend der Pan­de­mie auf­recht­erhal­ten?

Nach eini­ger Zeit hat unsere Impro-Gruppe im Mai Ihre Tref­fen wie­der auf­ge­nom­men. Hier­für war etwas Umden­ken erfor­der­lich, sodass wir die Rah­men­be­din­gun­gen geän­dert haben und uns aktu­ell bei gutem Wet­ter im Freien tref­fen, um uns dort mit Min­dest­ab­stand wie­der dem Spie­len wid­men zu kön­nen.
Auch konn­ten wir erfolg­reich in einer Klein­gruppe einen Work­shop zu Mono­lo­g­ar­beit anbie­ten. Des­halb set­zen wir uns gerade damit aus­ein­an­der,  ob und wie wir ein sol­ches Ange­bot wie­der­ho­len kön­nen.
Außer­dem haben wir den Vor­teil des som­mer­li­chen guten Wet­ters genutzt und uns nach der Zeit der strik­ten Kon­takt­be­schrän­kung im Stadt­park getrof­fen, um thea­ter­ty­pi­sche Auf­wärm­spiele zu spie­len und wie­der im “ech­ten Leben” ins Gespräch zu kom­men.

  • Sind Pro­jekte geplant, die wäh­rend der Pan­de­mie durch­ge­führt wer­den?

Gerade über­le­gen wir, ob wir den Mono­log-Work­shop wie­der­ho­len kön­nen. Wei­tere Pro­jekte sind zwar in der War­te­schlange, müs­sen aber noch über­dacht und kon­zep­tio­nell aus­ge­ar­bei­tet wer­den. Wir hal­ten Euch auf dem Lau­fen­den!

  • Ist abzu­se­hen, wie und wann es wei­ter­geht?

Wann wir wie­der so arbei­ten kön­nen wie vor der Pan­de­mie, kann im Moment lei­der nie­mand seriös sagen. Da wir uns unse­rer Ver­ant­wor­tung gegen­über unse­rer Mit­glie­der aber bewusst sind und uns auch durch die Uni erheb­li­che Auf­la­gen gemacht wur­den, kön­nen wir pro­jekt­be­zo­gene Pro­ben und Auf­füh­run­gen zur Zeit nicht anbie­ten. Gerade arbei­ten wir aber inten­siv daran, Kon­zepte zu erstel­len, Thea­ter auch unter Ein­hal­tung von Min­dest­ab­stand erleb­bar zu machen. Bleibt dran!

Wir wün­schen euch noch einen schö­nen Tag, umgebt euch mit net­ten Men­schen und ach­tet wei­ter­hin auf die AHA-Regeln, damit wir schnell wie­der alle zusam­men auf der Bühne ste­hen kön­nen! 🙂

Titel­foto by Emily Mor­ter on Unsplash

Nächster in Artikel

Antworten

© 2020 Kalliope Universitätstheater e. V.

Thema von Anders Norén